Riesaer OB lehnt „westdeutsche Verhältnisse“ ab. Viele Grüße von der Basis, Herr Tillich!

Laut „Sächsische Zeitung“ lehnt der Riesaer Oberbürgermeister, Müller (CDU) „westdeutsche Verhältnisse“ in seiner Stadt ab. Dazu erklärt das AfD-Landtagsmitglied, Mario Beger, aus dieser Region:

„Im Interview sagte Müller, dass er keine westdeutschen Verhältnisse haben will, wo sich die Polizei in bestimmte Gebiete nicht mehr hineintraut. Ich stimme dem CDU-Politiker in diesem Punkt uneingeschränkt zu. Allerdings ist er wohl in der falschen Partei. Denn genau diese Verhältnisse, die er strikt ablehnt, werden seit Jahren von der CDU im Schulterschluss mit Linken, SPD und Grünen forciert. Auch Sachsens Regierungschef Tillich gehört zu den Befürwortern unkontrollierter Zuwanderung und fehlgeleiteter Asylpolitik. Als Lokalpolitiker kann der Mann offenbar realistisch einschätzen, wozu diese CDU-Politik führt. Ich lade Herrn Müller herzlich ein, gemeinsam mit der AfD politisch gegen diese Entwicklung vorzugehen. Viele Grüße von der Basis, Herr Tillich!“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung