AfD-Fraktion verurteilt Ziegelstein-Anschlag auf „Freie Presse“ in Glauchau

Als feigen, nicht hinnehmbaren Anschlag auf die Pressefreiheit, verurteilt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion und Sachsens Generalsekretär, Uwe Wurlitzer, den Anschlag auf die Lokal-Redaktion der „Freien Presse“ in Glauchau. Laut mehrerer Medienberichte warfen der oder die noch unbekannten Täter am Sonntagabend sechs Ziegelsteine in ebenso viele Scheiben.

Uwe Wurlitzer erklärt: „Ich appelliere an die Polizei alle erdenklichen Ermittlungsanstrengungen zu unternehmen, um die Täter aufzuspüren. Auch wenn man der Presse und deren Berichterstattung möglicherweise kritisch gegenübersteht, ist dies noch lange kein Grund, das mit Gewalt zum Ausdruck zu bringen. Gerade die ‚Freie Presse‘ berichtet in ihren Berichten und Nachrichten objektiv und auch überparteilich.

Verwundert bin ich allerdings über die Tatsache, dass sich Politiker, wie der Glauchauer Oberbürgermeister zwar zu Recht von dieser Tat distanzieren und diese verurteilen, während ähnliche Reaktionen der Politik bei den nunmehr über 20 Anschlägen auf Büros der AfD in ganz Sachsen bisher nicht zu vernehmen waren. Ein Anschlag auf die Meinungs- und Pressefreiheit ist ebenso zu verurteilen, wie Anschläge auf die politische Willensbildung, die Aufgabe aller demokratischen Parteien ist.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung