AfD-Fraktion besucht Asyl-Zeltlager in Dresden: Regierung hat auf ganzer Linie versagt!

Mitglieder der AfD-Fraktion besuchten am Wochenende das Zeltlager für Asylbewerber in der Dresdner Friedrichstadt, auf der Bremer Straße. Nur wenige Stunden, bevor es dort zu einer Massenschlägerei mit mehreren Verletzten – darunter auch Frauen – kam.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag und Sachsens AfD-Generalsekretär, Uwe Wurlitzer:

„Die Europapolitik, die Bundespolitik und die Landespolitik haben auf dem Gebiet der Aufnahme von Asylbewerbern voll und ganz versagt. Leidtragende sind zum einen Kommunen und Bürger und zum anderen aber die Menschen, denen suggeriert wird, dass in Deutschland all Ihre Träume in Erfüllung gehen. Wer Menschen auf so engem Raum zusammenpfercht, muss sich nicht wundern, wenn es zu Problemen kommt. Die gäbe es bei allen Menschen, egal woher und aus welchem Grund man Sie so eng zusammensperrt.

Überhaupt nicht nachvollziehbar ist es, wenn Sachsens Innenminister Ulbig erst heute, nachdem das Zeltlager bereits seit über einer Woche besteht, sich nun herablässt, auch einmal dort ‚vorbeizugucken‘. Dem Minister war die beschauliche Vollendung seines Urlaubes offensichtlich wichtiger, als die brennenden Probleme im Freistaat Sachsen. Immerhin leiden auch Polizei, DRK, Behördenmitarbeiter und ehrenamtliche Helfer unter dem nicht enden wollenden Ansturm von Asylbewerbern nach Sachsen. Ulbig regiert wiederholt instinkt- und verantwortungslos.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung