AfD-Anfrage: Zahl ausreisepflichtiger Asylbewerber drastisch gestiegen!

Laut einer Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion ist die Zahl der vollziehbar ausreisepflichtigen und anwesenden Asylbewerber im letzten Quartal deutlich gestiegen. Ende September 2015 waren es 6.309 Asylbewerber gegenüber 5.194 Ende Juni. Dazu erklärt der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Sebastian Wippel:

„Die Zahl der vollziehbar ausreisepflichtigen Asylbewerber ist erwartungsgemäß im letzten Quartal so stark gestiegen, wie seit fünf Jahren nicht mehr. Bereits mehrmals kündigte Innenminister Ulbig vollmundig verstärkte Abschiebungen an, passiert ist bisher wenig. Zum einen ist der Bau einer eigenen Abschiebehaftanstalt noch nicht abschließend geplant. Zum anderen ist laut einer anderen Kleinen Anfrage von mir die absolute Zahl von Abschiebungen zwar gestiegen, im Verhältnis zur Zahl der Asylbewerber in diesem Jahr aber gesunken.

Interessant ist auch, dass die Staatsregierung nur anwesende ausreispflichtige Asylbewerber zählt. Das könnte im Umkehrschluss heißen, untergetauchte Asylbewerber werden einfach aus der Statistik gestrichen. So gibt die Landesdirektion auf ihrer Webseite bekannt, dass 24.787 Asylbewerber in den vergangenen 24 Jahren ‚verloren‘ gegangen sind. Eine weitere Anfrage der AfD-Fraktion wird hoffentlich Licht in dieses Asyl-Chaos bringen.“

News durchsuchen

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung